Zum Artikel springen
Komplexbehandlung Unser Behandlungskonzept Manuelle Medizin und Chirotherapie Physiotherapie Extrakorporale Stoßwellentherapie Hilfsmittelversorgung Therapieziel und Häufigkeit

Therapieziel und Häufigkeit der Behandlungen

Die wichtigste Voraussetzung für jede Behandlung ist die Formulierung eines realistischen Therapieziels. Im Vordergrund steht die Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen.

Bei behinderten Menschen geht es um das Erreichen einer bestmöglichen Selbstständigkeit, Selbstsorge und Teilhabe am Leben.

Werden die Schmerzen von Kindern und Erwachsenen behandelt, reicht es in der Regel anfänglich aus, innerhalb einer kurzen Frist von 2 Wochen 3 – 6 ärztliche Behandlungen mit Manueller Medizin durchzuführen. Je nach Ergebnis können einzelne Behandlungen wieder nötig werden, wenn sich die Beschwerden nach anfänglicher deutlicher Besserung wieder einstellen sollten. Dasselbe gilt für Patienten mit Polyneuropathie und Schwindelbeschwerden.

Patienten mit Körperbehinderungen brauchen zur Umerziehung ihrer Steuerungssysteme mehr Zeit und eine intensivere Behandlung. Hier empfehlen wir die Komplexbehandlung, wie sie oben beschrieben worden ist, für eine Dauer von anfänglich 2-3 Wochen.

Diese Patienten werden von Montag bis Freitag täglich ärztlich manualmedizinisch behandelt. Diese Behandlung dauert 25 bis 30 Minuten. Sie bekommen täglich wahrnehmungsfördernde und tonusregulierende Massage über 30 Minuten und täglich Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis (45 Minuten), Ergotherapie (45 Minuten), Behandlungen auf dem Laufband, GigerMD®  und /oder Galileo-Vibrationsgerät®.

Bei speziellen orthopädischen und neurologischen Indikationen können auch niedrigenergetische extrakorporale Stoßwellen angewendet werden.

Die Inhalte der jeweiligen Behandlungseinheiten werden für jeden Patienten individuell angepasst und je nach Entwicklung während der Behandlungsserie verändert.

Die Behandlungen selbst sind für die Patienten recht anstrengend, so dass zwischen den Therapieeinheiten Pausen eingehalten werden müssen. Meist ist das Programm in einem halben Tag nicht zu schaffen.

Wir empfehlen den meisten unserer Patienten, im nahe gelegenen Bad Krozinger Thermalbad („Vita Classica) bei nahezu aufgehobener Schwerkraft auf eigene Initiative Bewegungen zu üben.

Weil bei den neurologischen Störungen die Grunderkrankung selbst nicht behandelt werden kann, werden sich die Störungen mit der Zeit zu einem Teil wieder verstärken. Deshalb ist in der Regel nach Ablauf von 6 Monaten eine weitere Behandlungsserie von zwei Wochen indiziert. Diese Fragen müssen aber im Einzelfall je nach dem Ergebnis der Behandlungen besprochen und festgelegt werden.

Ambulanz für Manuelle Medizin - Zentrum für Bewegungsstörungen
Thürachstraße 10 - D-79189 Bad Krozingen
Tel: +49 (0) 7633-408-836, Fax: +49 (0) 7633-408-842,