Zum Artikel springen
Lähmungen und Körperbehinderungen bei Kindern und Erwachsenen Querschnittslähmung, Paraparese Polyneuropathie Schmerzen bei Kindern und Erwachsenen Aufmerksamkeitsstörungen, körperlich ungeschickte Kinder Säuglingsbehandlung Kinderorthopädie Reizblase und Stressinkontinenz Gleichgewichtsstörungen und Schwindelbeschwerden im Alter

Aufmerksamkeitsstörungen und körperlich ungeschickte Kinder

• sensomotorische Integrationsstörungen
• Aufmerksamkeitsstörungen (ADHD- oder ADS-Syndrom)
• ungeschickte Kinder
• Zappelphilipp
• Teilleistungsstörungen


Körperlich ungeschickte Kinder, sensomotorische Integrationsstörungen Aufmerksamkeitsstörungen (ADHD- oder ADS-Syndrom) Zappelphilipp, Teilleistungsstörungen stellen ein Problem dar, das nicht immer medikamentös oder durch Psychotherapie behandelt werden muss.


Störungen der Wahrnehmung beeinträchtigen bei Kindern im Wachstumsalter die Entwicklung eines normalen Körper- und Bewegungsschemas. Die Bewegungen und das Verhalten der Kinder werden auffällig.  Es zeigen sich Teilleistungsstörungen in der Schule und beim Sport und Entwicklungsverzögerungen.


Ungefähr die Hälfte der Kinder mit sensomotorischen Integrationsstörungen waren ehemals tonusasymmetrische Säuglinge.


Wenn die Wahrnehmung nicht stimmt, sind die Kinder schon sehr früh ungeschickt. Warum es zu Störungen der Wahrnehmung kommt, wissen wir nicht genau.


Wir finden als Begleiterscheinung aber meist eine Störung des Zusammenspiels von Muskeln und Gelenken. Das zeigt sich durch fehlendes Krabbeln im Säuglingsalter, Zehenspitzengehen, verspätetes Treppensteigen, Stolpern und Hinfallen. Das Kind fällt durch Ungeschicklichkeiten im Alltagsleben, in der Schule, beim Sport oder in der Familie (Umstoßen von Tassen etc) auf.


Die Kinder leiden unter Konzentrationsstörungen, Nervosität, Vergesslichkeit, schnellem Leistungsabfall bei früher Ermüdbarkeit. Die ständige Frustration dieser Kinder führt zu einem gestörten Selbstwertgefühl.


Manuelle Medizin allein oder in Verbindung mit Physiotherapie, Ergotherapie und wahrnehmungsfördernden Massagen bringt Ordnung in die gestörten Muskeln und Gelenke. Sehr viele Entwicklungsverzögerungen können so innerhalb kurzer Zeit aufgeholt werden.


Wie oft behandelt werden muss, hängt vom Alter und vom Ausmaß der Störungen ab. In einfachen Fällen und bei jungen Kindern erreichen 4 bis 6 Behandlungen nur mit Manueller Medizin innerhalb von 2 bis 3 Wochen aus. In schweren Fällen und bei Kindern ab 7 bis 8 Jahren muss ein individueller Behandlungsplan festgesetzt werden, der beispielsweise in den ersten beiden Wochen je 2 Behandlungen und in den folgenden 4 Wochen je eine Behandlung pro Woche umfasst.

Ambulanz für Manuelle Medizin - Zentrum für Bewegungsstörungen
Thürachstraße 10 - D-79189 Bad Krozingen
Tel: +49 (0) 7633-408-836, Fax: +49 (0) 7633-408-842,